Regeln für den Sportbetrieb während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie

Der RTK Vorstand hat die Aufnahme des Sportbetriebs ab Freitag, 08. Mai, beschlossen. Grundlage sind die Vorgaben der NRW Landesregierung sowie das Hygienekonzept des RTK Germania. Es gelten für alle die folgenden Regeln, die entsprechend der aktuellen Lage angepasst werden. Mitgieder, die sich trotz Ermahnung nicht an die Regeln halten, kann der Zutritt verwehrt werden.

  • Zutritt zum Gelände des RTK und den Sporteinrichtungen haben nur Vereinsmitglieder, Besucher sind nicht zugelassen.
  • Der Zutritt ist auch Vereinmitgliedern nicht gestattet, wenn sie innerhalb der letzten 14 Tage Krankheitssymtpome hatten (insbesondere Fieber, trockener Husten, Geruchs- sowie Geschmacksstörungen, Bindehautentzündung, leichter Durchfall, Müdigkeit, Kurzatmigkeit) oder in einer häuslichen Gemeinschaft mit einer Person leben, die in den letzten 14 Tagen symptomatisch war.
  • Zugang ausschließlich über das untere Tor an Bootsplatz, Nutzung der gekennzeichneten Laufwege.
  • Der Trainingsraum im ersten Stock bleibt geschlossen.
  • Die Toilette in Halle 1 darf benutzt werden, vor der Türe gibt es Desinfektionsmittel. Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen.
  • Bevorzugter Aufenthalt im Freien und vollständiger Verzicht auf körperlichen Kontakt.
  • Einhalten eines Mindestabstandes von 1,50 m zwischen allen Personen, die sich in der Bootshalle bzw. auf der Außenanlage aufhalten und bewegen.
  • Nutzung von Mundschutz bei Aufenthalt im Gebäude wird dringend empfohlen bzw. ist nach den Vorgaben bezüglich anderer öffentlich zugänglicher Räumlichkeiten (Geschäfte) zu handhaben.

Weiterhin gelten für Rudern und Tennis noch folgende sportartspezifischen Regeln:

Regeln für den Ruderbetrieb

  • Außerhalb des Bootes ist das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes empfohlen, da die Einhaltung der Abstandsregelung beim Hantieren mit den Booten nicht immer eingehalten werden kann.
  • Beim Hantieren am Boot sollen die Ruderer sich nicht direkt gegenüberstehen, face-to-face-Situationen sollen vermieden werden.
  • Die Skull-Griffe werden vor und nach dem Rudern vom Benutzer mit Seifenlauge gründlich gereinigt.
  • Transport der Skulls in der Bootshalle: Hinweg durch Halle 3, Rückweg durch Halle 2, um eine Begegnung zu vermeiden.
  • Es sollen maximal 6 Personen gleichzeitig auf dem Bootsplatz/ in den Hallen aktiv sein!
  • Es dürfen Personen aus max. 2 verscheidenen Haushalten in einem Boot sitzen. Der Abstand zwischen den Plätzen ist ausreichend.
  • Das Rudern für Vereins-Fremde wird derzeit nicht gestattet.

Regeln für den Tennisbetrieb

  • Der Trainingsbetrieb ist ab 11. Mai unter Einhaltung des Mindestabstandes freigegeben.
  • Es dürfen sich nur aktive Spieler auf dem Gelände aufhalten. Bei Kindern unter 12Jahren + 1 Begleitperson.
  • Im Bereich der Tennisplätze sind platzbezogene Wartezonen für die jeweils nächsten Spieler eingerichtet.
  • Die Ballwand wird gesperrt.
  • Einzel können gespielt werden. Bei Doppeln gibt es die Auflage, dass die jeweiligen Doppelpartner in häuslicher Gemeinschaft leben müssen.
  • Auf Handshake und jeden sonstigen Körperkontakt verzichten. Tennisschläger nicht zwischen Spielern weitergeben.
  • Jeder dokumentiert, WANN sie/er mit WEM gespielt hat. (Das erleichtert die Recherche, falls es zu einer Infektion kommt).
  • Die Platzbelegungstafel befindet sich jetzt am Zaun von Platz 1.
  • Die Mitgliedsausweise sind mit nach Hause zu nehmen.

Wir wünschen allen viel Spaß!